PRESSEMITTEILUNGEN

Pressemitteilung, 01.12.2011

 

Mechanismen bei neurodegenerativen Erkrankungen auf der Spur
Verleihung des Christa Lorenz-ALS-Forschungspreis 2011

mehr >>>

Pressemitteilung, 22.11.2011

 

Universität würdigt bedeutende wissenschaftliche Leistungen

mehr >>>

Pressemitteilung, 05.10.2011

 

Weltepilepsietag - Über Epilepsie informieren, um Vorurteile abzubauen

mehr >>>

Pressemitteilung, 08.06.2011

 

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen erhält in Magdeburg hochmodernes Forschungslabor

mehr >>>

Pressemitteilung, 28.03.2011

 

Durchbruch beim Verständnis funktioneller Erkrankungen

mehr >>>

Pressemitteilung,25.03.2011

 

Die innere Verdrahtung des Gehirns bestimmt Gedächtnisleistung mehr >>>

Themenwoche Demenz, vom 28.2 bis 4.3.2011

 

beim "MDR um zwölf"

mehr >>>

Pressemitteilung, 04.02.2011

 

"Laufen gegen die Demenz?"

mehr >>>

Pressemitteilung, 15.11.2010

 

85. Medizinischer Sonntag am 28. November: "Hilfe, mir wird schwindlig!"

Auskunft zum Thema Schwindel geben Prof. Dr. Christoph Arens und OA Dr. Andreas Oldag beim 85. Medizinischer Sonntag am 28. November 2010.

mehr >>>

Pressemitteilung, 07.10.2010

 

"The Journal of Neuroscience": Gedächtnis ist nicht gleich Gedächtnis

mehr >>>

Pressemitteilung, 30.09.2010

 

"Epilepsie leben - Epilepsie verstehen"

Am "Tages der Epilepsie 2010" am 5. Oktober beantworten Experten zwischen 16.30 und 18 Uhr Fragen von Patienten und Angehörigen am Telefon.

mehr >>>

Pressemitteilung, 24.09.2010

 

"Anerkennung für Erforschung von Muskelschwäche"

Die Verleihung des diesjährigen "Christa Lorenz-ALS-Forschungspreises" der Stiftung für medizinische Wissenschaft erfolgt am 2. Oktober in Magdeburg. Pressemitteilung 1

Pressemitteilung 2

Pressemitteilung, 20.09.2010

 

Neurologie dual 2010: Demenz und Multiple Sklerose, mehr >>>

Pressemitteilung, 22.03.2010
"Entschlüsselung von Hirnaktivität zeigt aktive Gedächtnisspuren beim Merken", mehr .>>>
Ad Hoc News mehr .>>>
Ärzte Zeitung mehr .>>>
Die Zeit mehr .>>>
Frankfurter Rundschau mehr .>>>
Handelsblatt mehr .>>>
Yahoo mehr .>>>

Neuheit begünstigt Lernen


Neue Informationen verbessern die Gedächtnisleistung - Psychologen und Neurologen der Universitätsklinik für Neurologie, der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg (Pressemitteilung) und der Universität London (UCL - University College London) zufolge könnte dieser Befund wichtige Implikationen für die Behandlung von Gedächtnisstörungen haben. Die Studie, die in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Neuron am 3. August 2006 publiziert wurde , kommt zu dem Schluss, dass neue Informationen während des Lernens die Gedächtnisleistung verbessern. Diese Veröffentlichung rief weltweit ein großes Presseecho hervor (siehe BBC NEWS )

Das INI wird An-Institut der Universitätsklinik für Neurologie

Zwischen der Universitätsklinik für Neurologie der Otto-von-Guericke Universität und dem International Neuroscience Institute (INI) in Hannover wurde am 15.12.2005 ein Kooperationsvertrag unterschrieben. Durch diesen wird das INI zum An-Institut der Magdeburger Universität. Sowohl in der neurowissenschaftlichen Forschung als auch auf dem Gebiet der Neurochirurgie wird ein gegenseitiger Austausch geplant. Den Vertrag unterzeichneten Prof. Dr. K.E. Pollmann, Rektor der Otto-von-Guericke Universität, Prof. Dr. H.-J. Heinze, Direktor der Neurologische Universitätsklinik und Prof. Dr. M. Samii, Präsident des International Neuroscience Institute in Hannover.
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit dem INI - International Neuroscience Institut Hannover

Das INI wird An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität

Das INI ist auf dem Gebiet der Klinischen Neurowissenschaft ein weltweit anerkanntes Zentrum mit einer außergewöhnlichen Architektur und modernster technologischer Ausstattung. Hier bieten international renommierte Ärzte alle Möglichkeiten zur Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems wie Melanomen, Gefäß- und neurologischen Erkrankungen im Schädel-/Hirnbereich sowie neurologischen Dysfunktionen. Präsident und Gründer des INI ist Prof. Madjid Samii, einer der international bekanntesten Neurochirurgen. Sein Ziel ist es, Wissenschaftlern und Medizinern durch temporäre Aufenthalte am INI klinische Praxis sowie interdisziplinäre und experimentelle Forschung zu ermöglichen.

Der neurologisch-klinische Bereich des INI umfasst die Bereiche Neurochirurgie, Neuroradiologie, HNO-Chirurgie sowie weitere Methoden. Daneben ist auch eine Forschungseinheit mit eigenem Versuchslabor integriert.

Das INI und die Universitätsklinik für Neurologie wollen durch ihren Wissens- und Technologieaustausch die Möglichkeiten der Neurochirurgie verbessern und die neurowissenschaftliche Forschung durch neue Methoden erweitern.

Ziel ist unter anderem, die Expertise der Magdeburger Forscher auf dem Gebiet funktionell-bildgebenden Verfahren für eine präzisere Diagnostik und Lokalisation der verschiedenen Hirnfunktionen im Kontext neurochirurgischer Verfahren des INI und der Magdeburger Universitätsklinik zu nutzen. Dies ist Voraussetzung für neurologische Operationen unter minimaler Verletzung sowohl des umgebenden Gewebes als auch neuraler Funktionen.
Die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages fand am 15. Dezember 2005, um 17 Uhr, im ZENIT-Gebäude auf dem Campus des Universitätsklinikums, Leipziger Straße 44 statt.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Rektor Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann sprachen Prof. Henning Scheich, Direktor des Leibniz-Instituts für Neurobiologie, und Prof. Klaus E. Goehrmann, Vorstandsvorsitzender der Internationalen Stiftung Neurobionik in Hannover, weitere Grußworte.