SPRECHSTUNDE FÜR BEWEGUNGSSTÖRUNGEN

Leitung

 

OÄ. Dr. med. Imke Galazky

 

Klinik

Die Ambulanz für Bewegungsstörungen ist auf die Beratung, Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Morbus Parkinson und anderen neurodegenerativen Erkrankungen (Multisystematrophie, Progressive Supranukleäre Blickparese, Corticobasale Degeneration, Lewy-Körperchen-Krankheit) spezialisiert.

Diagnostik


Eine neue vielversprechende Methode, die das diagnostische Spektrum bei Bewegungsstörungen erweitert, ist die Hirnparenchymsonographie. Die bisherigen Forschungsergebnisse geben Anlass zur Hoffnung, dass dieses Verfahren in Zukunft auch zur Früh- und Differenzialdiagnostik der Parkinsonsyndrome genutzt werden kann.


Wichtig

 

Aus den sonographischen Befunden allein darf und kann nicht die Diagnose Parkinson gestellt werden! Die Hirnparenchymsonographie liefert zwar Hinweise zur Diagnosefindung, jedoch wird der Arzt immer nur in Zusammenschau aus Anamnese, klinischer Untersuchung und Zusatzbefunden die Diagnose einer Parkinsonkrankheit stellen.
Und: Vor einem breiteren klinischen Einsatz dieser neuen Methode sind noch technische Verbesserungen in der Bildgewinnung und Auswertung zu entwickeln und weitere, größere Studien zur Zuverlässigkeit der Diagnosestellung nötig.

Parkinson-Ambulanz - Anmeldung unter Tel
Weitere Informationen für Patienten


Video zur Früherkennung von Parkinson durch Ultraschall

Einen weiteren Schwerpunkt der Spezialambulanz bildet die Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen (z.B. Dystonien, Ticstörungen, Chorea), die die Körperhaltung oder Bewegungsausführung beeinträchtigen und häufig mit unwillkürlichen, bizarr wirkenden Bewegungen einhergehen. Hier hat sich die Behandlung mit Injektionen mit den Botulinumtoxinen bewährt (Anmeldung zur Botoxtherapie s.o.)


Forschung

Von wissenschaftlicher Seite besteht besonderes Interesse an der:

 

  1. Entwicklung und Erforschung neuer bildgebender Verfahren (Hirnparenchymsonographie) zur Frühdiagnose neurodegenerativer Erkrankungen
  2. Weiterentwicklung von nicht-invasiven bildgebenden Verfahren (Ultraschall/Kernspintomographie) zur Differentialdiagnose von Parkinsonsyndromen (M. Parkinson, Multisystematrophie, Progressive Supranukleäre Blickparese)

Kontakt

OÄ. Dr. med. Imke Galazky

Otto-von-Guericke-Universität

Universitätsklinik für Neurologie

und Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg,

Deutschland



Tel: +49 (0391) 67-13484
E-mail:  imke.galazky@med.ovgu.de